Michael Čakrt

Michael Čakrt

Michael Čakrt wurde am 15.1.1924 in Brno/CZ geboren. Sein Vater war ein vorsitzender Richter des Oberlandesgerichtes in Brno. Nach dem zweiten Weltkrieg, als die kommunistische Partei in der damaligen Tschechoslowakei an die Macht kam, wurde die Familie als bourgeois bezeichnet und als solches behandelt. Michael wurde das weitere Studium sowie der Aufenthalt in der Hauptstadt Prag verweigert. Er wurde als Musiklehrer in die ausgesiedelten Grenzgebiete Tschechiens geschickt, wo er als Lehrer in Musikschulen und als Organist und Kantor an verschiedenen Kirchen tätig war. Seine Absicht, Komponist zu werden, blieb für immer unerfüllt. Er komponierte dennoch einige Werke, die seine große Begabung und den eigensinnigen Kompositionsstil bezeugen. Unter seinen große Vorbildern gehörten W.A. Mozart, A. Dvořák und G. Mahler. Eine Anlehnung auf ihre Arbeit hört man aus Čakrts Werken deutlich heraus und auch die Liebe zu volkstümlichen Melodien ist in der Melodik der meisten Werke spürbar.

In diesem Jahr – 20 Jahre nach dem Tod Michael Čakrts – soll einigen Werken der Weg auf das Konzertpodium ermöglicht werden. Es bietet eine einzigartige Gelegenheit, tausenden anderen Menschen zu gedenken, deren Lebensgeschichten eine ähnliche Tragik erfuhren. Denn die Folgen dessen tragen wir an uns selbst bis heute.

Die nächsten Veranstaltungen mit Musik von Michael Čakrt finden Sie hier.

ČAKRT: Na cestách
Satz 1 aus Volné chvíle